Körnerkissen selber machen

KörnerkissenSie suchen noch ein Geschenk für sich, Ihre Freunde oder Familie? Do it yourself! Dieses Körnerkissen mit der fertigen Größe von 60 x 21 cm ist einfach und schnell zu nähen. Sie benötigen nicht viel Stoff dafür. Sehen Sie doch mal in Ihrer Restekiste nach.

Der Stoff sollte aus Baumwolle oder Leinen sein, damit Sie das Körnerkissen auch erwärmen können. Das geht beispielsweise im Ofen, auf der Heizung oder in der Mikrowelle. Wenn es warm ist, können Sie es über die Schultern hängen, die Füße damit wärmen oder über eine Stuhllehne gelegt, den ganzen Rücken.

Tipp: Alle Nähte doppelt nähen!

An Material benötigen Sie:

  • Vorgewaschenen Stoff 64 x 46 cm. Gut geeignet sind Canvas, Jeansstoffe, Samt oder andere feste Baumwollstoffe. Verwenden Sie möglichst dunkle Farben.
  • Körner, ca. 1,5 Kg: 5 Kornmischung oder auch andere Füllungen wie Reis, Dinkel oder Kirschkerne sind geeignet.
  • Schere, Stecknadeln, Faden, Maßband, Schneiderkreide und alles was Sie zum Nähen benötigen.

Und so gehts

1. Stoff zuschneiden

Schneiden Sie aus dem Stoff ein Rechteck  von 64 cm x 46 cm zu. Nahtzugaben von je 2 cm sind schon enthalten.

2. Körnerkissen nähen

Tipp: Das Körnerkissen wird stark beansprucht - nähen Sie alle Nähte doppelt.

Bügeln und stecken Sie die beiden Längskanten um je 2 cm zur linken Stoffseite hin um. (Abb. 1)

Körnerkissen selber machen

Falten Sie nun den Stoff der Länge nach. Rechte Stoffseite liegt innen. Stecken Sie die oberen umgebügelten Kanten mit Stecknadeln zusammen.

Schließen Sie jetzt die kürzeren Außenkanten ca. 2 cm vom Rand entfernt. Schneiden Sie die Ecken ca. 0,5 cm von der Naht entfernt ab. (Abb. 2)

Körnerkissen

Stecknadeln entfernen und Körnerkissen wenden. Die rechte Stoffseite liegt nun außen.  Die unteren Ecken mit einem spitzen Gegenstand, z.B. einer größeren Nähnadel oder einer Stecknadel herausziehen. Obere Kante wieder mit Stecknadeln zusammen stecken.

Körnerkissen bügeln und in 6 Fächer von je 10 cm unterteilen. Linie mit Schneiderkreide markieren. An den Markierungen beide Kissenseiten mit einem geraden Stich zusammen nähen.

Nähen Sie vor dem Befüllen auch die oberen Ecken ca. 1,5 cm weit zu, dann ist das Kissen nach dem Füllen leichter zuzunähen.

Körnerkissen selber machen

3. Körnerkissen füllen

Füllen Sie die Fächer zu etwa 2/3 voll, mehr oder weniger nach Geschmack.

Schütteln Sie die Körner nach unten. Nähen Sie die obere Kante zusammen. Nähen Sie eine 2. Naht darüber, damit das Kissen auch gut hält.

Körnerkissen selber nähen

Fertig ist das Körnerkissen! Viel Spaß und Erfolg!

Kommentare

wunderbar!

Habe gerade ohne Probleme mein erstes körnerkissen vervollständig, ging dank der detaillierten Anleitung super einfach! Habe zur Füllung Dinkel benutzt, riecht ganz wunderbar nach frischem Brot. Habe mir vorgenommen noch andere Kissen zu nähen und zu verschenken!

Weihnachtsgeschenke

Vielen Dank für die gute und einfache Anleitung. Die Kissen werden dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und ich genieße schon ... Meine Körnerkissen kann man hier sehen: http://www.vomSandelberg.de

Ein kleiner Gruß als Anhang

Ein kleiner Gruß als Anhang zum Verschenken, Ich fand kürzlich sehr schönes Schleifenband mit der Aufschrift: " Da steckt ganz viel Liebe drin" Das sieht sehr schön aus und sofort als Selfmade zu erkennen.

Hallo, ich schlage die Ecken

Hallo, ich schlage die Ecken immer ganz fest zur Stoffseite ein , mit Daumen und Mittelfinger festhalten und dann umdrehen, das mache ich auch bei Bettwäsche so, es erspart das herumzuppeln mit einer Nadel. Die Körner wiege ich in einem Messbecher ab, so dass die Fächer gleichmässig befüllt sind, und ausserdem lassen sich die Körner mit dem Becher gut einfüllen. Sonst bin ich sehr zufrieden mit der Beschreibung, vielen Dank Grüße Oma macht das schon

Seiten

Neuen Kommentar schreiben