Baby on board? Mit diesen Tipps halten Sie die drohende Unordnung in Schach

Ein Babyzu bekommen ist das Schönste das es gibt, aber es ist auch eine große Herausforderung alles gut zu oraniesieren. Die Strampler und Plüschtiere sind ja wirklich süß - aber nicht, wenn sie alles überschwemmen. So bingen Sie Ordnung in Ihr Zuhause mit Baby.

So bingen Sie Ordnung in Ihr Zuhause mit Baby
Bild von ErikaWittlieb auf Pixabay

Fertig machen zum Ausflug

Zeit ist immer ein kritischer Faktor. Ganz gleich, ob Sie Ihr Baby zur Kindertagesstätte bringen oder mit dem Kinderwagen spazieen gehen, ein System zur Aufbewahrung von Oberbekleidung und Reiseutensilien hilft Ihnen, dass alles schnell geht und Sie nichts vergessen. Wo Sie diese Teile verstauen, hängt von der Einrichtung Ihrer Wohnung ab.

Richten Sie einen extra Bereich in der Gaderobe für Ihren kleinen Liebling ein, damit seine kleinen Jacken nicht zwischen Ihren Wollmänteln verloren gehen. So müssen Sie nicht mehr so viel suchen. Nutzen Sie das unterste Regal für sperrige Gegenstände wie Wickeltaschen.

Sie haben eine Abstellkammer? Super, dort können Schneeanzug, Babytrage, Regenstiefel, Kinderwagen und andere sperrige Dinge aufbewaht werden. Reservieren Sie ein paar Regale ausschließlich für die Sachen Ihres Kleinen.

Bewahren Sie Reiseutensilien wie das Kinderbett oder Ihren Kinderwagen in der Garasche auf, damit Sie beim Packen für eine Übernachtung bei der Oma nicht ins Trudeln geraten. Montieren Sie ein Regal mit vier bis fünf Fächern in der Garage, in der Nähe des Autos. Dann müssen Sie die Sachen nicht weit tragen wenn Sie einen Ausflug machen.

Ordnung in der Küche

Werden Sie von Schüsseln, Milchflaschen, Trinkbechern und den niedlichen Tellern und süßen Löffeln überschwemmt? So bereiten Sie Ihre Küche auf die Flut vor:

Schaffen Sie Platz für kleines Geschirr. Babyutensilien gehen zwischen dem Geschirr der Erwachsenen verloren. Reservieren Sie einen Schrank für die Sachen Ihres Kindes. Sie können Kindergeschirr wie Plastikbecher, -schüsseln und weitere Utensilien in ein unteres Fach oder eine Schublade stellen, damit es sich Ihr Kind, wenn es größer ist, selbst herausholen kann.

Bewahren Sie auch die Babynahrung in einem extra Regal auf. Wenn Sie das nicht tun, wird Ihre Küche von Gläsern und Dosen überflutet. Reservieren Sie auch extra eine Ablagefläche für die Babynahrung. Das ist nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern verhindert auch, dass Gläser mit Brei zerbrechen oder im hinteren Teil der Speisekammer verschwinden. Alles sollte ohne großen Aufwand einsatzbereit und griffbereit sein.

Wohin mit der Kinderkleidung?

Versuchen Sie einmal, Babyschuhe in der Größe von Visitenkarten im Auge zu behalten. Ein Kleinkind bringt eine überwältigende neue Garderobe mit sich. So können Sie die bezaubernden Kleidungsstücke ordnen.

Schuhe

Im Gegensatz zu Ihren Lederstiefeln brauche die Schuhe von Baby's wenig Platz. Warum reihen Sie diese nicht in einem Regal auf, wo sie auch als Dekoration hübsch aussehen. Oder ordnen Sie die Babyschuhe in Ablagefächern aus dem Büro direkt neben der Eingangstür.

Zubehör

Was ist trauriger als ein Miniatur-Fäustling, der seinen Kumpel verloren hat? Rosa oder Pinkfarbene Ablagefächer können Sie mit den schönsten Mädchennamen versehen, Jungs bekommen dann natürlich blaue Fächer. So stellen Sie sicher, dass Socken, Stirnbänder, Mützen und andere Kleinigkeiten an ihrem Platz bleiben.

Ist der Kleiderschrank für Ihr Kind zu klein? Wenn Sie wenig Platz im Schrank haben, können Sie eine Spannstange anbringen und so die Aufhängefläche verdoppeln.

Sortieren Sie die Babykleidung in beschrifteten Körben, auf Regalen oder in Schubladen. Sie können auch passende Sets zusammen aufbewahren damit Sie morgens nicht nach Oberteilen suchen müssen, die zu den Unterteilen passen.

Überall Spielzeug und Bücher

Sobald Ihr Baby mobil ist, kann es jeden Zentimeter Ihres Fußbodens im Nu mit Büchern und Spielzeug bedecken. Vermeiden Sie den unschönen Anblick (und einen verstauchten Knöchel), indem Sie das Chaos beim Spielen in Schach halten. Bewahren Sie Kindersachen in Möbeln auf. Vermeiden Sie vollgestopfte Spielzeugkisten in denen Sie nichts mehr finden. Investieren Sie lieber in ein stattliches Möbelstück mit vielen Schubladen, damit Ihr Wohnzimmer nicht wie ein Gemüsemarkt mit x Plastikkisten aussieht. Alternativ können auch Ordnungswürfel oder befüllbare Hocker verwendet werden.

Wechseln Sie das Spielzeug. Benutzen Sie zwei Behälter für das Spielzeug. Stellen Sie einen heraus und lassen Sie den anderen im Lager. Tauschen Sie sie einmal im Monat. Die "neue" Auswahl wird Ihrem Kind plötzlich viel interessanter erscheinen. Das Kind ist nicht überfordert und es liegt nicht immer alles Spielzeug herum.

Wissen, was man wann loslassen muss. Lassen Sie Bücher und Spielzeug nicht unbeachtet liegen. Wenn Ihr Kind nicht mehr mit einem Spielzeug spielt oder ein Buch liest, verschenken oder spenden Sie es.

Wir hoffen, dass Sie in diesen Tipps einige gute Anregungen gefunden haben. Weiterführende Themen rund um Kind finden Sie unter:

nähen für Kinder, beispielsweise mit einem süßen Mobile für das Kinderbett.

Das könnte Sie auch interessieren