Die richtige Nähmaschine kaufen

Nähmaschinen - Was ein gutes Modell kosten sollte

Bei der Anschaffung einer Nähmaschine ist neben der Qualität und den Funktionen der Preis ein maßgebender Aspekt. Da die Preisspanne von rund 60 Euro bis in die Tausende reicht, gestaltet sich die Auswahl mühsam. Schließlich fällt es vielen Laien schwer richtig einzuschätzen, welcher Betrag notwendig ist, um eine hochwertige und zuverlässige Maschinen zu erhalten. Nachfolgend finden Sie einige Tipps und Empfehlungen, die Ihnen die Entscheidung erleichtern sollen.

Nicht nur der Preis ist entscheidend

Wer sich eine Nähmaschine kaufen möchte, sollte sich neben allen Kaufempfehlungen und Angeboten nicht allein vom Preis und umfangreichen Zusatzfunktionen lenken lassen. Bevor ein konkreter Vergleich überhaupt möglich und sinnvoll ist, sollte zunächst der individuelle Bedarf analysiert und ermittelt werden. Während beispielsweise eine erfahrene Näherin mit hohen Ansprüchen eine Nähmaschine mit zahlreichen Funktionen wie einen Nähcomputer benötigt, brauchen Einsteiger viele dieser Ausstattungsmerkmale überhaupt nicht. Demnach lässt sich die Modellauswahl anhand des persönlichen Bedarfs relativ schnell einschränken. Näh-Anfänger sollten zu guten Maschinen greifen, die unter anderem auch langsames Nähen erlauben und möglichst einfach zu bedienen sind. Der Griff zu günstigen Maschinen muss nicht falsch sein. Es ist durchaus möglich, dass Sie als Einsteiger mit einer Nähmaschine mit abgespecktem Funktionsumfang und wenig Zusatzmöglichkeiten besser zurechtkommen, als mit einer teuren, aber für die Anfängerphase zu komplizierten Maschine. Billigangebote scheiden daher nicht von Vorneherein aus.

Nähmaschine kaufen

Stiftung Warentest beweist: Einsteigermodelle für unter 100 Euro

Ein Test der Stiftung Warentest hat bereits bewiesen, dass Einsteiger-Nähmaschinen nicht teuer sein müssen. Auch günstige Maschinen für um die 100 Euro überzeugten mit einem guten Ergebnis. Falls Sie auf die fachmännische Beratung in einem Fachgeschäft verzichten können, ist es durchaus realistisch eine gute Nähmaschine für unter 100 Euro zu erhalten. Selbstverständlich werden Sie beim Vergleichen im Internet oder im Einzelhandel dutzende verschiedene Meinungen erhalten. Dies liegt allerdings allein an den individuellen Erfahrungen und Ansprüchen des Bedieners. Wer einen hohen Anspruch hat, viel näht und außergewöhnliche und aufwändige Stücke herstellen möchte, wird mit einem günstigen Einsteigermodell kaum zufrieden sein.

Häufig sind günstige Varianten ihren kostenintensiven Konkurrenten in einigen Punkten überlegen. Die Stiftung Warentest hat in ihrem ausführlichen Test von 12 Freiarm-Nähmaschinen verdeutlicht, dass ein Testsieger nicht viel kosten muss. Zwei Geräte für 80 und 125 Euro schnitten mit guter Qualität ab. Die beiden Modell von Naumann (83A0) und Singer (8280) konnten mit einem teureren Modell gleichziehen und mit Stichvielfalt überzeugen. Sogar ein Billigmodell für 60 Euro, angeboten von einem Lebensmittel-Discounter konnte sich sehen lassen. Teuer heißt also nicht gleich besser, jedoch ist auch nicht jedes Billigangebot empfehlenswert. Hilfreich bei der Kaufentscheidung sind übersichtliche und unabhängige Vergleichsportale. Beim Ratgeber- und Informationsportal unter Nähmaschine.org beispielsweise finden Sie nicht nur gebündelte Informationen zum Thema Nähmaschinen, sondern auch eine sorgfältig zusammengestellte Produktauswahl in sinnvoller Zuordnung und aussagekräftige Testergebnisse. Auch dort ist die preisliche Vielfalt nachvollziehbar. Während für eine Stickmaschine um die 4.000 Euro gezahlt werden muss, sind gute Maschinen für Einsteiger und Kinder unter 100 Euro erhältlich. Muss es eine umfangreich ausgestattete Maschine sein, aber das Budget ist begrenzt, kann eine gebrauchte Nähmaschine eines Markenherstellers eine alternative Lösung sein. Sie profitieren von einem Markengerät ohne dabei eine hohe Investition tätigen zu müssen. Achten Sie dann auf einen sehr guten Zustand der Gebrauchtware.

Tipps zum Nähmaschinenkauf

Zuverlässigkeit, Passgenauigkeit und Verarbeitung

Zahlreiche Testergebnisse und Erfahrungsberichte zeigen, dass Qualitätsmerkmale bei Nähmaschinen nicht immer mit dem Preis in Verbindung stehen. Ungenaue Nähergebnisse, ungleichmäßige Knopflöcher, defekte und mangelhafte Konstruktionen sind in allen Preislagen zu finden. Auch Modelle für mehrere 100 Euro können enttäuschen. Nachfolgend finden Sie eine Liste mit wesentlichen Funktionen, die eine gute Nähmaschine aufweisen sollte:

  • Minimum drei unterschiedliche Sticharten (Zick-Zack-Stich, Knopflochstich, Geradstich)
  • 1 Steppstich
  • Knopflochautomatik
  • Qualitativer Nähfuß
  • Einfache Bedienung (verständliche Symbole auf der Maschine, gute Anleitung)
  • Leichtbauweise (besonders bei häufigen Transporten wichtig)
  • Schnelleinfädelung (komfortabel, aber kein Muss)

Welche Zusatzfunktionen benötigt werden, hängt vom Bedarf ab. Fragen Sie sich, was Sie nähen möchten und informieren Sie sich gründlich über die Details einzelner Modelle, die grundsätzlich in Frage kommen. Sollten Sie zu den Anfängern gehören, legen Sie auf eine logisch aufgebaute und verständliche Gebrauchsanleitung wert. Sie wird Ihnen gute Dienste erweisen und Ihnen den Einstieg erleichtern.

Die richtige Nähmaschine

Nachfolgend finden Sie vier Nähmaschinen in der Übersicht, die positiv auffallen:

  W6 1235/61 Singer (8280) Brother Innov-is 10 Anniversary Bernina B580
Preis Rund 130 Euro Unter 100 Euro Rund 240 Euro Rund 4.000 Euro
Vorteile

Viele Nähprogramme

Knopflochautomatik

Einfache Bedienung

Gute Verarbeitung

Fairer Preis

Leichte Bedienung

Lange Garantiezeit

Preis-Leistungs-verhältnis

Einfache Bedienung

Umfangreicher Funktionsumfang

Sehr gute Verarbeitung

Nachteile Schwer (6,5 kg)      
Ideal für Anfänger Anfänger Anfänger Fortgeschrittene
Typ Freiarm-Nähmaschine Freiarm-Nähmaschine
Nutznaht-Maschine
Freiarm-Nähmaschine
Computer-Nähmaschine
Computer-Nähmaschine
Stickmaschine
Freiarm-Nähmaschine

Weitere Produktempfehlungen finden Sie unter anderem im folgenden Video:

Fazit

Egal für welche Nähmaschine Sie sich entscheiden, ausschlaggebend für gute Ergebnisse und ein angenehmes Nähen ist ein Modell, das zu den individuellen Ansprüchen passt. Machen Sie sich in Ruhe Gedanken über die erforderlichen Funktionen und lassen Sie sich im Zweifelsfall im Fachgeschäft beraten. Nehmen Sie sich auch den Rat der Stiftung Warentest zu Herzen: “Je weniger Vorkenntnisse Sie haben, desto wichtiger sind eine ausführliche, klare Gebrauchsanleitung und eine einfache Bedienung. Ob Tasten, Drehknöpfe oder Display, ist Geschmackssache.“ Garantiert werden Sie durch einen Vergleich und eine realistische Betrachtung der benötigten Ausstattung fündig.

Bildquellen - alvdesign (Anna Ventura), bjcomet1, weinstock auf http:// www.pixabay.com

Kommentare

Guter Ratgeber

Unsere Großmutter schneidert aus Leidenschaft gern, jetzt hat vor ein paar Monaten leider ihre alte Nähmaschine den Geist aufgegeben. Man konnte ihr die letzten Wochen merklich ansehen, dass ich sie darunter leidet. Bei der Suche bin ich dann über diesen Artikel gestoßen und das hat uns die Entscheidung wirklich einfacher gemacht. Vielen Dank. Oma hat jetzt wieder die Fäden in der Hand :)

Neuen Kommentar schreiben