Nachhaltiges Schneidern

Nachhaltiges Schneidern von Kissen und Co.

nachhaltig schneidernJedes Mal neuen Stoff für ein Projekt zu kaufen, ist sowohl teuer als auch unwirtschaftlich gedacht. Die Reste versauern auf dem Dachboden oder werden gar weggeworfen. Nachhaltiges Schneidern ist die Lösung.

Nachhaltig zu schneidern bedeutet, vom Material ausgehend ein Projekt umzusetzen. Sie sehen also nicht eine Anleitung und gehen dann den Stoff kaufen, sondern Sie haben Reste und alte Stoffe zur Verfügung und überlegen sich, was Sie daraus zaubern können. Damit können Sie zum einen viel Geld sparen, zum andern sammeln sich keine Stoffreste und Altkleider in Massen an.

Wie Sie Stoffreste toll verwerten

Neuerdings gibt es überall extra kleine, bunt verzierte Stoffreste-Pakete für Patchwork- und Applikationsarbeiten zu kaufen. Der eigentliche Sinn von Patchwork ist allerdings, vorhandene Stoffreste zu verwerten. Durchstöbern Sie ruhig einmal Ihre Restekiste, Sie werden staunen, was sich dort noch alles finden lässt. Legen Sie verschiedene Teile aneinander und testen Sie, was am besten zusammenpasst. Oft merkt man erst durchs Zusammenpuzzeln, dass Materialien und Farben doch eine gute Einheit ergeben. Bei vielen Stoffresten lässt sich gut eine Patchwork-Tagesdecke schneidern. Haben Sie weniger Teile, reicht es bestimmt für einen schönen Kissenbezug. Wie Sie einen Patchwork-Kissenbezug ganz einfach selbst nähen können, zeigt Ihnen dieses Video:

Was Sie aus einem Bettbezug schneidern können

Ein Bettbezug gibt beispielsweise viel Stoff her. Hieraus können Sie unzählige neue Projekte umsetzen, ohne neuen Stoff kaufen zu müssen. Gefällt Ihnen das nächste Mal also Ihre alte Bettwäsche nicht mehr, ist sie irreparabel beschädigt oder wollen Sie sich größere Bettdecken zulegen, werfen Sie die alten Bezüge nicht sofort in den Altkleidercontainer. Überlegen Sie sich, ob sich aus dem Stoff nicht doch noch etwas Schönes nähen lässt. Statt also zusätzlich teuren, neuen Stoff zu kaufen, geben Sie Ihr Geld nur für eine neue Bettwäsche aus. Neue geschmackvolle Garnituren finden Sie dann zum Beispiel bei Erwin Müller.

Aus dem aussortierten Bettbezug können Sie dann zum Beispiel Folgendes nähen:

  • Ein Deko-Kissen.
    • Zum Beispiel mit Borte und Perlen (Anleitung hier).
    • Oder mit Hotelverschluss und Applikation: wie dieses ERNA-Kissen.
  • Ein Körnerkissen.
  • Eine Dekoration, zum Beispiel ein mit Watte gefülltes Herz.
  • Ein kleines Stofftier.

Tipps zum Nähen, zum Beispiel zum Einfassen und Säumen von Kanten, finden Sie in unserer Kategorie Tipps und Tricks.

Bild: © istock.com/FotografiaBasica

Das könnte Sie auch interessieren

data-matched-content-rows-num="4,2" data-matched-content-columns-num="1,2"

Neu! Dekokissen nähen

Kissen nähen, DekokissenDekokissen in frischen Farben

Es gibt Zeiten, da braucht das Wohnzimmer eine Veränderung. Das geht einfach mit eigenen Dekokissen.

Nähanleitung mit Zuschneideplan für ein Dekokissen mit Reißverschluss in der Größe 40 x 40 cm und 50 x 50 cm. >>> Bitte hier entlang <<<

Mobile selber machen

Mobile selber machenWolke und Regenbogen

Süßes Mobile für das Kinderzimmer. Schwierigkeitsgrad Mittel.

Hier gehts zur Nähanleitung und zum Schnittmuster zum Ausdrucken