T-Shirts verschönern mit Patches und Drucken: So geht’

T-Shirts finden sich in jedem Kleiderschrank, ganz gleich, ob dieser einem Kind oder einem Rentner gehört. Die vielseitigen Kleidungsstücke eignen sich für den Sport, den Job, die Freizeit und sogar zum Schlafen und sind aufgrund ihres Tragekomforts und ihrer Vielseitigkeit sehr gefragt. Wer aber keine Lust auf T-Shirts von der Stange hat, kann seine Lieblingsstücke mit einfachen Mitteln aufpeppen und für einen individuellen Look sorgen, so zum Beispiel mit Aufnähern oder Drucken.

Jeans flicken

Bild von Mariya auf Pixabay

Patches von Hand oder mit der Nähmaschine aufnähen?

Patches für die Bekleidung gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Bunte und fröhliche Motive für Kinder, individuell angefertigte Patches mit Mannschafts- oder Firmenlogos oder der Schriftzug der Lieblingsband: Der Fantasie sind in diesem Zusammenhang keine Grenzen gesetzt. So ein Patch muss aber natürlich auch möglichst fachgerecht und fest auf dem T-Shirt angebracht werden, damit er gut zur Geltung kommt und nicht gleich wieder abfällt. Hier stellt sich zunächst die Frage, ob die Aufnäher von Hand oder mithilfe einer Nähmaschine befestigt werden sollen. Dabei spielen in erster Linie die persönlichen Vorlieben und Erfahrungen eine Rolle. Wer sich gut mit der Arbeit an der Nähmaschine auskennt, wird sich wohl für diese Möglichkeit entscheiden. Ist dies nicht der Fall oder soll der Aufnäher etwa unterwegs befestigt werden, findet das Aufnähen höchstwahrscheinlich von Hand statt. Eine „bessere“ oder „schlechtere“ Variante gibt es nicht.

Auf die richtige Nadel kommt es beim Aufnähen an

Viele Patches, die im Handel erhältlich sind oder individuell angefertigt werden, bestehen aus festen und robusten Materialien wie Jeans. Dies erfordert entsprechend feste und stabile Nadeln, die in der Lage sind, sowohl den T-Shirt-Stoff als auch den Patch problemlos zu durchstechen. Das gilt sowohl beim Nähen von Hand als auch für das Verwenden einer Nähmaschine: Eine abgebrochene Nadel kann den Spaß am Verschönern ebenso wie den Erfolg entscheidend beeinträchtigt. Wer sich das fachgerechte und dekorative Aufnähen selbst nicht zutraut, kann diese Aufgabe auch an einen Profi übertragen. Alternativ ist es natürlich in diesem Zusammenhang auch möglich, das T-Shirt bedrucken zu lassen: Hier stehen online professionelle Anbieter für derartige Aufgaben bereit, die Kleidungsstücke mit dem Wunschmotiv versehen und so für ein einzigartiges Design sorgen. Ganz gleich, ob Einzelstück oder Großbestellungen: T-Shirts bedrucken lassen lohnt sich für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete.

Patches in Eigenregie aufnähen: Mit diesen Tipps gelingt es

Damit das Aufnähen von Patches mit oder ohne Nähmaschine sich möglichst professionell und dekorativ präsentiert, sollte das T-Shirt grundsätzlich frisch gewaschen, trocken und gebügelt sein. So lassen sich unerwünschte Wellungen oder Dellen vermeiden. Der Aufnäher wird mithilfe von Stecknadeln an der gewünschten Stelle fixiert. Hierbei kann auch ein wenig Textilkleber hilfreich sein, um ein Verrutschen des Patches zu verhindern. Der Faden für das Aufnähen sollte lieber etwas länger als zu kurz ausfallen, denn es fällt leichter, ein überschüssiges Stück abzuschneiden als noch einmal einen neuen Faden anzufangen. Im Idealfall wird die Fadenfarbe so gewählt, dass sie sich möglichst wenig von der Farbe des Aufnähers unterscheidet. So entsteht ein homogenes Bild, das nicht auf den ersten Blick Nähte und Fadenverläufe preisgibt.

Das könnte Sie auch interessieren